Überspringen zu Hauptinhalt
Hilfe Im HubSpot-Pakete-Dschungel: Welcher Marketing Hub Passt Zu Meinem Unternehmen?

Hilfe im HubSpot-Pakete-Dschungel: Welcher Marketing Hub passt zu meinem Unternehmen?

Marketing Hub Starter, Professional und Enterprise: Der Software-Gigant HubSpot bietet für Unternehmen jeder Größe und jeder Marketing-Erfahrung die passende Software an. Doch der Unterschied zwischen dem Starter- und dem Professional-Paket ist zuerst nur im Preis sichtbar. Also einfach das Günstigere wählen? Nein. Wir klären über die Features beider Pakete auf – und zeigen, warum bei der Entscheidung letztendlich das Unternehmen selbst den Ausschlag gibt.

Die Auswahlmöglichkeiten

Neben dem Hub Starter und Professional ist das Marketing Hub in zwei weiteren Varianten erhältlich. Dabei wachsen die Tools in ihrer Komplexität und Möglichkeiten, das Unternehmen in seiner Größe und Erfahrung.

  • Kostenlose Marketing Tools: Das Team hinter der All-in-one-Plattform stellt Nutzern eine Palette an vollkommen kostenlosen Tools zur Verfügung, die für Marketing, CRM (customer relationship management), Vertrieb und Kundenservice gedacht sind. So eignen sich die enthaltenen CRM-Funktionen zum Beispiel dafür, um Kontaktmanagement zu betreiben, Websiteaktivitäten des Kunden nachzuverfolgen und Datensätze von Unternehmen zu speichern. Mithilfe der der Marketing-Tools können unter anderem Formulare erstellt, Anzeigen verwaltet und E-Mail-Marketing durchgeführt werden. Zusammengefasst: Auch die kostenlose Variante leistet gute Dienste dabei, Leads zu erfassen, zu beobachten, zu bewerten und zu konvertieren. Nur eben in einem engen Rahmen.
  • Marketing Hub Starter: Beim Starter Paket handelt es sich um eine All-in-one-Software, die die kostenlosen Tools um 13 Funktionen erweitert. Ursprünglich haben sie die Mitarbeiter von HubSpot für kleine und mittlere Unternehmen mit geringem Budget konzipiert. Mehr dazu im Vergleich zwischen Hub Starter und Hub Professional.
  • Marketing Hub Professional: Erfahrene Marketing Spezialisten in mittleren bis großen Unternehmen sollten den Kauf dieser Version erwägen. Mit ihr lassen sich ganze Inbound Marketing Strategien planen, steuern und auf ihren Erfolg hin kontrollieren.
  • Marketing Hub Enterprise richtet sich an fortgeschrittene Marketing-Teams, die einen Bedarf an komplexen, umfassenden Analysetools haben.

Die Hard Facts: Was kostet was?

Hub Starter lockt mit einem schlanken Preis von 36,80 Euro pro Monat – 1.000 Kontakte inklusive. Für weitere muss der Kunde aber nochmals in den Geldbeutel greifen. Ab 36,80 Euro monatlich kostet der Ausbau um 1.000 Kontakte, wobei die Preise mit steigender Kontaktzahl abnehmen. In anderen Worten: Die Erweiterung von 4.000 auf 5.000 Kontakte ist günstiger als die von 2.000 auf 3.000. Damit will HubSpot Unternehmen honorieren, die eine große Kontaktdatenbank pflegen – und kontinuierlich wachsen.

Hub Professional schlägt mit 740 Euro im Monat für 1.000 Kontakte deutlich stärker zu Buche. Im Vergleich zum Starter-Paket beinhaltet dieses allerdings keine Preisstaffelung: Weitere 1.000 Kontakte kosten immer zusätzliche 45 Euro monatlich.

Marketing Hub Professional oder Starter: Was bekomme ich für mein Geld?

Hub Starter und Professional kommen mit unterschiedlichen Funktionspaketen daher: Schließlich muss der Preisunterschied begründet sein. Es lohnt sich also, die Lupe zu zücken. Wir lösen die Verwirrung und zeigen, welche Version welche Leistungen umfasst.

Beide Pakete bauen auf den kostenlosen Tools auf und bieten einen telefonischen Support Service für Fragen an. Hub Starter erweitert diese um drei zentrale Bereiche: Leads erfassen und konvertieren, Einblicke in Leads gewinnen und mit ihnen interagieren. Im Einzelnen bedeutet das:

  • Ihre Inbound Maketing Maschinerie mit Formularen und Landing Pages ölen,
  • in personalisierten E-Mails und im Live Chat mit Ihren potenziellen Kunden kommunizieren,
  • die Performance von Anzeigen, Landing Pages und Blogs analysieren,
  • die Websiteaktivitäten Ihrer Besucher überwachen und ihnen auf dieser Basis personalisierte Anzeigen auf Facebook, Google, Instagram und Linkedin zeigen (Anzeigen-Retargeting) und
  • mithilfe von dialogbasierten Bots die Leads in ihrer individuellen Buyer’s Journey qualifizieren und in Listen nach unterschiedlichen Lead-Eigenschaften segmentieren.

Folglich kommt Marketing Hub Starter für kleine und mittlere Unternehmen infrage, die bisher viele ungebundene Tools fürs Marketing verwendet haben. Wenn Sie ihre Strukturen von einer Excel-Tabelle auf eine All-in-one Plattform mit aussagekräftigen Analyseergebnissen upgraden wollen, aber bisher noch wenig Erfahrung mit Inbound Marketing haben, treffen Sie mit dem Starterpaket die richtige Wahl. Nach automatisiertem Marketing oder Workflows suchen Sie bei Hub Starter allerdings vergeblich. Wer bei dieser Aussage skeptisch die Stirn runzelt, sollte einen Blick auf das umfangreichere Paket werfen.

Marketing Hub Professional ergänzt die Funktionen von Hub Starter um die vier Bereiche automatisieren und personalisieren, online gefunden werden, Konversionsraten optimieren sowie Traffic und Konversionen messen. Beispiele für die entsprechenden Tools sind:

  • Ihre Aufgaben, E-Mail-Marketing, Social Media und Anzeigen anhand der Buyer’s Journey automatisieren,
  • SEO-Empfehlungen für mehr Traffic auf der Website und dem Blog erhalten,
  • Social Media Posts planen und veröffentlichen, deren Performance analysieren und Erwähnungen bestimmter Begriffe beobachten,
  • A/B-Tests für Landing Pages und die Website durchführen,
  • Call to Action (CTA) Buttons erstellen und
  • Ihre Inbound Marketing Strategie anhand von Berichten zum Website-Traffic, zu einzelnen Marketing-Aktivitäten oder zur gesamten Kampagne optimieren.

Damit ist Hub Professional eine Lösung für erfahrene Marketing-Spezialisten und -Teams, die das Konzept des Inbound Marketings verinnerlicht haben oder künftig stärker berücksichtigen wollen. Neben der Erfahrung spielen aber noch weitere Aspekte eine Rolle bei der Entscheidung für eine Version.

Wie also entscheiden?

Genauso wie alle anderen finanziellen oder strukturellen Veränderungen erfordert auch die Wahl des Marketing Hubs gründliche Überlegungen. Definieren Sie zuerst die Ziele, die Sie mit HubSpot erreichen wollen. Soll die Software Ihre Marketingprozesse vereinfachen, beschleunigen oder vielleicht übersichtlicher gestalten? Führen Sie sich dabei stets vor Augen, warum Sie sich HubSpot als Anbieter ausgesucht haben. So können Sie die Mindestanforderungen und Features Ihres Wunschpakets ausformulieren.

Bedenken Sie auch die Anzahl Ihrer Kontakte. Mit den Funktionen von Hub Starter können Sie einen kleinen Kundenstamm bedienen, ohne Ihr Budget vollkommen für eine neue Software auszuschütten. Ein Unternehmen mit 5.000 Kontakten oder mehr und einer stetigen Expansion hingegen würde bei derselben Version schnell an seine Grenzen stoßen. Schätzen Sie außerdem Ihre Erfahrung realistisch ein. Womöglich würden Sie Ihr Team mit den vielen fortgeschrittenen Features von Hub Professional überfordern, weil es die Inbound Methodik noch nicht vollständig beherrscht. In diesem Fall ist Hub Starter ein guter Einstiegspunkt. Selbst wenn Sie einen guten, erfahrenen Dienstleister für die Implementierung der Hub Professional Version an der Hand haben. Üben Sie mit der Starter Version. Und wechseln Sie, sobald Sie feststellen, dass die Version Ihren Anforderungen nicht mehr genügt. So wächst HubSpot mit Ihnen.

Vergessen Sie auch nicht, Ihre Strategie festzulegen: Wie wird das Tool eingeführt? Wer managt die Zertifizierungen? Woran merken Sie, dass die Zeit für ein Upgrade gekommen ist? Durch das Inbound Marketing wächst Ihr Unternehmen organisch. Auch wenn Sie nicht sofort mit Hub Professional angefangen haben, sollten Sie perspektivisch denken und sich nicht von den Möglichkeiten des Hub Starter einengen lassen. Allerdings sind die Funktionen der Professional Version sehr umfassend, und ein Überblick über viele Kontakte und Kampagnen ist nur auf Kosten Ihrer Zeit möglich. Gut, dass es erfahrene Dienstleister gibt, die Sie in beidem entlasten können. Wir von pr://ip sind einer davon. Als zertifizierter HubSpot Partner unterstützen wir Sie gerne in allen Fragen des Inbound Marketings – und machen Ihr Marketing richtig gut. Von Anfang an. Wenn Sie sich noch Fragen, ob HubSpot für Sie die richtige Lösung ist, dann hilft HubSpot selbst mit der Seite: Wieso sollten Sie Hubspot nutzen?

Noch nicht genug Infos?

In unserem Cheat Sheet “HubSpot Marketing Hub im Vergleich” haben wir exklusiv und auf einen Blick zusammengestellt, welche Versionen welche konkreten Funktionen mit welchem Limit bieten.

Jetzt kostenlos herunterladen

An den Anfang scrollen