Überspringen zu Hauptinhalt

Personal Branding: Wie der Charakter zur Marke wird

In seinem Werk Personal Branding: Wie baut man Experten als Personenmarke in den digitalen Medien auf? verdeutlicht der studierte Medienwirtschaftler anhand von Praxisbeispielen und Expertenstimmen die Relevanz des Selbstmarketings über digitale Plattformen und Kanäle. Ein Literaturtipp vor allem für Einsteiger, die sich dem erfolgreichen Aufbau einer Personenmarke widmen wollen.

Marvin Eichsteller (https://marvin-eichsteller.de/profil-marvin-eichsteller/)

„Sich selbst mit seinem Profil in den digitalen Medien kompetent darzustellen, ist heute Pflicht für Professionals“, so die klare Haltung von Personal-Branding-Experte Marvin Eichsteller. In seinem Werk Personal Branding: Wie baut man Experten als Personenmarke in den digitalen Medien auf? verdeutlicht der studierte Medienwirtschaftler anhand von Praxisbeispielen und Expertenstimmen die Relevanz des Selbstmarketings über digitale Plattformen und KanäleEin Literaturtipp vor allem für Einsteiger, die sich dem erfolgreichen Aufbau einer Personenmarke widmen wollen. 

Würden Sie ihre Persönlichkeit als eine Marke beschreiben? Klassisch wird der Begriff „Marke“ in der Literatur als Mittel zur Darstellung bestimmter Eigenschaften eines Unternehmens oder eines Produkts in der Öffentlichkeit beschrieben. Auch ein Persönlichkeitsprofil mit spezifischen Vorlieben, Interessen und fachlichen Kompetenzen kann über unterschiedliche Kanäle kommuniziert werden und markenähnliche Strukturen annehmen. Der Fachbegriff hierfür ist Personal Branding. In seiner Analyse zeigt Marvin Eichsteller wie Personen zu Marken werden können. Seine These: Personen, die sich erfolgreich selbstvermarkten, gehört die Zukunft.

Selbstmarketing funktioniert über viele Kanäle

Marvin Eichsteller und zahlreiche Co-Autoren beschreiben auf 166 Seiten praxisnahe Ansätze und Konzepte zum Aufbau einer Personenmarke. Soziale Medien wie Twitter, Facebook und LinkedIn spielen dabei eine besondere Rolle. Sie sind laut Marvin Eichsteller die optimalen Kanäle, um sich in kurzer Zeit mit Beiträgen oder Kommentaren so zu profilieren, dass man von Unternehmen oder Arbeitskollegen professioneller wahrgenommen wird. Mit Hilfe von LinkedIn oder XING können beispielsweise Blogbeiträge oder Homepages verbreitet werden. Dadurch steigt die Reichweite und Sichtbarkeit der Inhalte und auch die eigene Person wird bekannter.

„Personal Branding basiert auf nachhaltiger und solider Netzwerkarbeit und einer Kommunikation mit hoher Nutzerrelevanz“ – Marvin Eichsteller. 

Marvin Eichsteller ist selbst eine Personal Brand und ein Paradebeispiel für die zielgerichtete Kommunikation über Businessnetzwerke. An seinen LinkedIn-Fachartikeln zum Thema E-Mobilität erfreuen sich pro Artikel bis zu 15.000 Leserinnen und Leser. Der Effekt: Marvin Eichsteller wird als Experte für ein bestimmtes Fachgebiet wahrgenommen. Und das ohne größeren monetären Aufwand.

Der Blog als Ursprung des Personal Brandings

Für die ersten Schritte im Personal Branding kann neben verschiedenen Social-Media-Profilen auch ein eigener Blog als digitale Visitenkarte dienen. In Kapitel 6 des Buches werden konkrete Schritte zur Erstellung eines Blogs aufgelistet. Marvin Eichsteller sieht eine „Corner Stone Page“ als Grundlage für einen erfolgreichen Blog an. Sie kann als  Landingpage bezeichnet werden, die Inhalte so überzeugend und umfassend behandelt, dass Besucher bereit sind, diese Seite als Ausgangspunkt für weitere Verlinkungen in eigenen Texten oder Social Media Postings zu nutzen.

Man sollte sich also intensiv mit den Interessen der potenziellen Leserschaft auseinandersetzen und nicht nur oberflächlich informieren. Erst dann entstehen hochwertige Inhalte mit einem wirklichen Nutzen für die Zielgruppe. Wird kein Mehrwert geschaffen, sinkt der Personal Branding Effekt, da der Autor nicht als fachlich kompetent, sprich als Experte, wahrgenommen wird.

Marvin Eichsteller betreibt seit 2016 einen Blog zum Thema E-Mobilität, der um die 20.000 bis 25.000 Leser im Monat verzeichnet und komplexe Themen verständlich aufarbeitet. Einmal als Experte positioniert, gewinnen Inhalte bei steigenden Leserzahlen an Relevanz. Damit ein Blog nachhaltig auf die Personenmarke einzahlt, bedarf es einer klaren Contentstrategie. Ein Expertenstatus kommt nicht von jetzt auf gleich, sondern erst wenn regelmäßig überdurchschnittlich hohe Leistungen in einem Bereich erbracht werden und eine dazu passende Strategie mit Maßnahmen zur Netzwerkarbeit ausgearbeitet wurde. Gerade Neulinge im Personal Branding erhalten einen umfassenden Einblick in die zunehmend wichtiger werdende Thematik.

Wissenschaft trifft Praxis

Marvin Eichsteller verbindet eine wissenschaftliche fundierte Expertenbefragung und Analyse mit nützlichen und leicht verständlichen Tipps aus der Praxis. Hinzukommen zehn Top Personal Branding Expertinnen und Experten, die als Gastautoren ihre persönlichen Erfahrungen zu Themen wie „Video im Personal Branding“ oder „Strategisches Content Marketing“ teilen. Das Buch zeigt systematisch, welche Möglichkeiten und verschiedenen Ziele Personal Branding verfolgen kann.

Der Tenor: Man muss kein Top-Manager sein, um eine Personal Brand aufzubauen. Jeder, der im Zeitalter der Digitalisierung ein wenig mehr Aufwand und Pflege in Social Media Profile oder eine eigene Webseite mit eigenem Blog steckt, kann im Personal Branding erfolgreich sein. Das beste Beispiel ist Marvin Eichsteller selbst.

Fazit 

Gerade in Change-Prozessen und in Krisensituationen zeigt sich, wie wichtig der Aufbau einer Personal Brand ist. Wer als Führungspersönlichkeit nach innen wie außen kommunikativ, interaktiv und gut vernetzt agiert, profitiert in solchen Momenten von einem strategischen, persönlichen Reputationsmanagement. Der Aufbau von Personal Brands ist vor diesem Hintergrund unerlässlich.

Das Buch liefert Einsteigern in das Thema eine ganze Reihe wertvoller Erkenntnisse und Tipps. Übrigens: Wer in der Öffentlichkeit in Erscheinung tritt, braucht mehr als den Kompetenznachweis in Wort und Schrift. Eine Personenmarke lebt von einem ganzheitlichen Auftritt. Das Intensivseminar „Der souveräne Auftritt“ bereitet Führungskräfte gezielt darauf vor, in der Öffentlichkeit mitzureißen und zu überzeugen. Drei Tage lang haben sie hier Zeit, an ihrer öffentlichen Präsenz zu arbeiten und mit Profis das perfekte Rüstzeug für künftige Auftritte zu erarbeiten.

Jetzt für den Workshop anmelden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen