skip to Main Content

Content Marketing mit Mehrwert: Endlich weiß ich, was du magst!

„Content is King“, so die Aussage von Bill Gates aus dem Jahr 1996. Mit diesem über zwanzig Jahre alten Satz trifft der Microsoft-Gründer nach wie vor den Nerv der Zeit. Im heutigen Informationszeitalter schaffen es nur noch wenige Werbebotschaften in die Köpfe der Konsumenten. Für Marketer stellt sich im Kampf um Aufmerksamkeit folgerichtig die Frage: Was kann ich tun, damit meine Inhalte die Zielgruppe erreichen? Eine Möglichkeit ist datengetriebenes Content Marketing.  

Laut der Studie „Online Marketing Trends 2018″ des Beratungsunternehmens Absolit ist das Thema Content Marketing für Werber so relevant wie nie zuvor. 81 Prozent der befragten 1120 Unternehmen gaben an, sich 2018 mit Content Marketing zu beschäftigen. Einer der Gründe: Das Nutzungsverhalten von Usern hat sich radikal geändert. Der Konsument entscheidet selber über Menge, Inhalt und Kanal seiner Inhalte. Die „klassische“ One-to-many-Kommunikation kümmert sich nicht um individuelle Interessen und Wünsche des Users, sondern „spamt“ diesen mit schlechten Inhalten zu. Wohl auch deshalb gewinnt der Content-Marketing-Ansatz an Bedeutung. „Content Marketing soll Kunden gewinnen oder halten, ohne jedoch zu direkt, zu aufdringlich oder gar störend zu sein“, so Marketing-Experte Dr. Erwin Lammenett.

Content Intelligence: Künstliche Intelligenz für mehr Kundenkontakt

Damit das gelingt, muss in erster Linie verstanden werden, was die Zielgruppe an Inhalten verlangt. Datenanalyse-Tools helfen Unternehmen effektiver zu arbeiten. Ohne diese intelligenten Anwendungen hätte auch das Content Marketing mit viel höheren Streuverlusten zu kämpfen. Fragen wie „Was beschäftigt die User am meisten?“ oder „Welcher Artikel funktioniert am besten?“ werden mittlerweile ohne Probleme von Google Analytics und Co. beantwortet. Content Intelligence kann nicht als einzelne Technologie bezeichnet werden, vielmehr geht es um die Verwendung von Tools und Software, die verfügbare Daten messbar machen und direkt in Ergebnisse umwandeln.

Content Marketing hat durch Formen der Künstliche Intelligenz (KI) immer mehr Möglichkeiten auf unterschiedliche Entwicklungen zu reagieren. Amazon liefert ein simples Beispiel: Hier wird auf Basis von bereits getätigten Kaufentscheidungen, dem Kunden ein weiterführendes Produktportfolio bereitgestellt. Der Kunde fühlt sich verstanden und weniger belästigt, da die Werbebotschaften wahrscheinlicher seinem Geschmack bzw. Interesse entsprechen – die Kauferfahrung fällt positiver aus.

Ein weiteres Beispiel liefert das Unternehmen HubSpot aus den USA, die ein intelligentes Tool zur Themen-Recherche integriert haben. Das Content Strategy Tool findet automatisiert Themen zu bestimmten Begriffen und überprüft diese auf Aktualität und Relevanz für die Zielgruppe. Aktualität wird wiederum von der Suchmaschine honoriert und führt zu einem besseren Ranking.

Inhalte für die eigene Zielgruppe und Webcrawler optimieren

Was Menschen gerne lesen, klicken und teilen ist auch bei Google, Facebook oder Amazon immer an erster Stelle gelistet. Man möchte seinen Kunden ja relevante und nützliche Inhalte liefern. Texte auf Websites werden von Webcrawlern einer Qualitätsprüfung unterzogen, um sicherzustellen, dass es sich um vertrauenswürdige Informationen mit einem Mehrwert für den Leser handelt. Die Crawler besuchen Internetseiten meistens über Hyperlinks, die bereits auf gelisteten Seiten integriert sind.

Sowohl Nutzer als auch Crawler haben teilweise identische Ansprüche an Blogartikel bzw. Webseiteninhalte. Informative Artikel, Geschichten oder Interviews müssen sozusagen für den User und die Suchmaschine aufbereitet werden, um später gefunden zu werden.

Hier gilt es zu beachten, dass…

  • die Website/das Blog eine nutzerfreundliche Oberfläche und Struktur hat
  • die Texte einzigartig, aktuell und möglichst frei von Schreibfehlern sind
  • zielgruppen-relevante Informationen vorhanden sind, die einen Mehrwert bieten
  • weiterführende Links enthalten sind

Erfolg lässt sich nicht immer in Umsatz messen

Mit Content Marketing lassen sich aus Interessenten Kunden gewinnen. Doch es geht um mehr als gewinnbringende Kundenreaktionen: Content Marketing eignet sich hervorragend für den Aufbau und die Pflege von langfristigen Kundenbeziehungen. So kann Facebook beispielsweise wunderbar für den Kundenservice genutzt werden. In einen Dialog treten und die Reputation der eigenen Marke stärken funktioniert nur über qualitativ-hochwertige Inhalte. In Zukunft wird auch so etwas von Chat-Robotern übernommen. Doch auch dann gilt: Guter Content ist und bleibt halt King – und Kreativität sein treuer Begleiter.

Zu einer guten Content-Marketing-Strategie gehört auch immer Storytelling. Mehr über das richtige Erzählen von Geschichten erfahren Sie in unserer Präsentation „Online-PR & Storytelling“.

Kostenlose Präsentation downloaden
Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Back To Top