Überspringen zu Hauptinhalt

TEDxMünster: Nicht die größten, aber defintiv die coolsten!

Es ist rund zweieinhalb Jahre her als ich das erste Mal in einem Orgateam für eine TEDs Konferenz mitgemischt habe. Damals hat mich Ossi Urchs für die TEDxRheinMain gewonnen, die ihren Auftakt 2011 in Offenbach genommen hat. Heute versammeln die Kolleginnen und Kollegen bei ihren Events mehr als 500 Teilnehmer. Das belegt die hohe Akzeptanz der TEDx-Formate, aber ganz sicher auch die Kompetenz und den hohen Anspruch der Kuratoren vor Ort. Zu Beginn des Jahres wurde ich dann erneut angesprochen, ob ich nicht Lust hätte vor Ort in Münster, mitzuwirken und eine TEDxMünster auf die Beine zu stellen. Offen gestanden hatte ich schon mehrfach mit dem Gedanken gespielt, mich um die Lizenz zu bemühen – die offene Tür war eingerannt.

Bildschirmfoto 2013-05-29 um 12.30.16

Wichtigste Voraussetzung: Begeisterung für die Sache!

Es war ein sehr bunter Haufen, der sich da im Orgateam zusammengefunden hat. Die Themen Non-Profit und Corporate Social Responsibility blieben aber über den gesamten Zeitraum das verbindende Element – und natürlich die Begeisterung, ein Konferenzformat auf die Beine zustellen, das in Münster noch gefehlt hat. Genauso wie Münster noch in der Liste der lokalen TEDX Events gefehlt hat. Schnell war klar: Wir müssen anders sein. Es war (noch) kein Budget da, um eine Hochglanz-Konferenz auf die Beine zu stellen. Trotz der spontanen Zusagen von Peter Großkopf (zweitag GmbH), Jan Westerbarkey (westaflex) und Uwe Rotermund (noventum consulting), TEDx finanziell zu unterstützen, mussten wir von Beginn an haushalten, ohne den Ticketpreis unnötig hoch anzusetzen. Mit 49 Euro für das Professional Ticket waren wir hier denkbar moderat, wie uns im Nachhinein bescheinigt wurde. Bemerkenswert: noventum hatte am Tag des ersten TEDxMünster eine Mitarbeiterveranstaltung, sodass niemand von dort teilnehmen konnte – trotzdem stieg Uwe Rotermund als Premiumpartner ein. Dieses Vertrauen hat uns allergrößten Respekt abgenötigt!

Ein großartiges Team

Über die Schwierigkeiten, bei sechs Beteiligten Zuständigkeiten trennscharf zu verteilen und gemeinsame Abstimmungsmeetings zu arrangieren, möchte ich mich an dieser Stelle nicht auslassen. Es ist kurz gesagt von Vorteil, wenn jeder sich immer ein bisschen mehr zuständig fühlt und – wenn schon nicht ständig – so aber zumindest einfach zu erreichen ist. So sollte es ja eigentlich immer sein, nur reden wir hier von einem reinen Hobbyprojekt.

Wir haben Sprecher vorgeschlagen, ausgewählt und intensiv gebrieft. Wir haben Sponsoren identifiziert, angesprochen und überzeugt. Wir haben mit Hassos Halle, die seit dieser Woche leider Geschichte ist, auch wenn es an anderer Stelle weitergehen wird, die vermeintlich beste, coolste, abgefahrenste, unfassbarste, kurz: hammergeilste Veranstaltungslocation gefunden – samt bester Betreuung, die man sich nur vorstellen kann.

HAsso Maaß (CC by TEDxMünster)Oder hat schon mal irgendwer eine Konferenz ausgerichtet, wo der Locationbesitzer abends mit seiner Combo die Bühne entert, um Musik zu machen? Wir haben Ideen entwickelt, geprüft, verworfen, umgesetzt und auf die Spitze getrieben. Wir haben organisiert, nette Menschen für die Registrierung, die Theke, das Spülen, Abräumen und Umbauen gewonnen, die keinen Cent dafür erhalten haben. Mein Dank geht hier an Lea, Norbert, Alex, Dominik, Johannes und Nadine – Ihr seid großartig!

CC by TEDxMünster

(CC by TEDxMünster)

Aber vor allem: Wir haben uns gefreut!

Wir haben uns gefreut, dass TEDxMünster eine so erfolgreiche Premiere war. Unsere Sprecher waren ein Traum! Mehr Facetten an einem Tag geht kaum. Wir haben über NGOs und die große Wirkung kleiner Social Media Maßnahmen gesprochen (Mathias Haas). Wir haben gelernt, wie Viren sich anpassen können und was die Medizin tut, um sie zu verstehen (Stephan Ludwig). Wir haben mit einem Perspektivwechsel nachvollzogen, was bei Spendenkampagnen manchmal falsch läuft (Anja Bakken Riise). Wir haben gehört, wie Ideen versemmelt, verkauft oder erfolgreich umgesetzt werden können (Thorsten Kambach). Wir haben gehört, dass auch weiße Afrikaner erfolgreich vermeintlich schwarze Musik machen können (Eric Sells aka EES). Wir haben verstanden, warum Unternehmen endlich anfangen müssen, ihren Kunden aufmerksam zuzuhören anstatt ihnen das Blaue vom Himmel zu versprechen (Thomas Koch). Und wir haben gelernt, wie man globale Konzerne für ihr Fehlverhalten ärgern, ja vielleicht sogar übernehmen kann (Ruppe Koseleck). Außerdem haben wir gesehen, wie Straßenmusiker mit Hilfe ihrer Fans den Weg auf die TEDx Bühne und ins Studio finden können (Joni Sheila).

Danke dafür! Ihr habt TEDxMünster zu einem so einzigartigen Erlebnis gemacht – und ganz nebenbei die Messlatte für kommende Veranstaltungen enorm hoch gelegt! Wir werden uns der Herausforderung stellen. Auch wenn wir dafür dringend ein paar Wochen Erholung brauchen;-) Es geht weiter. Das ist die gute Botschaft. Und allen, die aufgrund der begrenzten Kapazitäten beim ersten Mal nicht dabei sein konnten, sei gesagt: Die Videos der Talks beim TEDxMünster sind in Kürze online. Wir geben rechtzeitig Bescheid. Bis dahin freuen wir uns über weitere Fans bei Facebook!

Und das war das TEDxTeam:

Orgateam (CC by TEDxMünster)

V.l.n.r.: Carina Schmid (The Global Experience), Christoph Salzig (pr://ip), Isabell Schmid (Nationale Forschungsplattform für Zoonosen), Ansgar Buschmann (Lehrstuhl für BWL an der WWU Münster), Dominik Schmengler (department of tomorrow) und oben thront Tim Hölscher (9cults). CC by TEDxMünster

Und das waren unsere Partner:

 

TEDx ist ein Programm lokaler eigenständig organisierter Konferenzen, in deren Rahmen Menschen zusammenkommen, um neue Ideen miteinander zu teilen und in die regionale und die globale Welt zu schicken. Bei einem TEDx Event werden neue Verbindungen zwischen Menschen, Themen und Unternehmen geknüpft. Um die Lizenz für einen begehrten TEDx Event zu erhalten, durchlaufen Organisatoren ein ausführliches Auswahlverfahren, in dem ihre Wunschthemen und – orte, aber auch ihre persönlichen Motive geprüft werden. Sie verpflichten sich zur Einhaltung verbindlicher Regeln, um den demokratischen und gemeinnützigen Charakter der TED Idee zu schützen.

TED – Ideas worth spreading
TED ist eine gemeinnützige Organisation, die seit 1984 im Rahmen der legendären TED Konferenzen und TED Events jedes Jahr weltweit führende Denker und Macher dazu einlädt, mit anderen ihre kreativen, zukunftsweisenden Ideen zu teilen. TED steht dabei ursprünglich für “Technologie, Entertainment, Design”: drei große Fachgebiete, und aus denen sich in den frühen 1980er Jahren viele Wissenschaftler, Speaker, Wirtschaftsexperten und Engagierte zusammenfanden, um interdisziplinär zum Paradigmenwandel der Gesellschaft und einer lebenswerten Zukunft beizutragen.

Christoph Salzig

Gründer, Inhaber, Mastermind und Backbone. Kommunikationswissenschaftler, M.A. Interpreter of Digital Business. War BVDW-Pressesprecher von 2001 bis 2008. Ist Berater, Moderator, Referent, Seminarleiter, Coach und Mitglied beim 1. FC Köln.

An den Anfang scrollen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen