Überspringen zu Hauptinhalt

Facebook vs Google+ als Infografik (wegen stündlich neuer Features schnell ansehen!)

Wie so oft, wenn neue Features das Licht der Welt erblicken, gibt es eine Vielzahl (vor)schneller Kommentare, Bewertungen und Prognosen, was es mit dem neuen Dienst auf sich hat und warum er

O alles scheinbar Etablierte im Web ins Wanken, wenn nicht gar zum Einsturz bringen wird
O eigentlich nur alter Wein in neuen Schläuchen ist.

(Zutreffendes bitte ankreuzen)

Ich wundere dann jedes Mal aufs Neue, mit welcher Selbstverständlichkeit sich selbsternannte

O Web Evangelisten
O Social Media Berater
O Online Experten

(Zutreffendes bitte ankreuzen, Ergänzungen gern in den Kommentaren)

aufschwingen, um dem Webvolk ungefragt zu erzählen, warum die Menschheit ohne diese Neuerung in Zukunft nicht mehr leben will – oder alternativ überhaupt nichts vermissen wird. Die Zeit wird zeigen, was aus der „Nerdecke“ ins Bewusstsein von Otto Normal dringen wird. Facebook hat diesen Nachweis bereits gebracht. Nun schickt sich also Google mit seinem Google+ Projekt an, die Schar der Internetnutzer (also 3/4 der deutschen Bevölkerung – nicht mehr, aber auch nicht weniger) zu erobern.

Bis es soweit ist, mag diese Grafik ein wenig dabei helfen, den Funktionsumfang der beiden aktuell vermeintlich größten Wettstreiter im Bereich sozialer Netzwerke (das was hierzulande vor langer, langer Zeit mal unter dem Label „VZ“ bekannt war) zu verdeutlichen und zu vergleichen.

Vielen Dank an Ibrahim Evsan für diesen überaus wertvollen und zeitsparenden Tipp.

P.S.: Die Grafik hat vermutlich eine nicht allzu große Halbwertzeit. So musste sie schon heute das erste Mal überarbeitet werden, weil der Macher übersehen hatte, dass Facebook den Video Chat an den Start bringen wird. Also: Schnell konsumieren, morgen gilt sie eventuell schon nicht mehr;-)

 

Media_httptechnobombs_ycidm

 

Posted via email from pr://ip’s posterous

 

Christoph Salzig

Gründer, Inhaber, Mastermind und Backbone. Kommunikationswissenschaftler, M.A. Interpreter of Digital Business. War BVDW-Pressesprecher von 2001 bis 2008. Ist Berater, Moderator, Referent, Seminarleiter, Coach und Mitglied beim 1. FC Köln.

An den Anfang scrollen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen