Überspringen zu Hauptinhalt
LinkedIn Premium Vs. LinkedIn Basic

LinkedIn Premium vs. LinkedIn Basic

Ob sich eine LinkedIn premium Mitgliedschaft lohnt, hat sich sicherlich jede:r aktive LinkedIn-Nutzer:in schon mal gefragt. Spätestens, wenn die Kontaktaufnahme zu einer Person gewünscht war, mit der man noch nicht vernetzt ist oder Personen identifiziert werden sollten, die sich das eigene Profil angesehen haben. Welches Paket welche Funktionen mitbringt und für wen sich eine premium Mitgliedschaft lohnt verraten wir euch im Blog.

Das LinkedIn-Basis-Paket

Die Grundlagen kommen bekanntlich stets zu Beginn und daher fangen wir auch hier mit den Basics an. Eine normale Registrierung im LinkedIn-Netzwerk bringt zunächst keine Kosten mit sich. Ein Basic-Account ist für diejenigen Nutzer:innen geeignet, die LinkedIn zum Aufbau ihres professionellen Online-Auftritts nutzen möchten. Dabei stehen auch Standard-Mitgliedern nahezu jegliche Funktionen des Netzwerks zur Verfügung. So können Kontakte angefragt werden, es kann nach Mitglieder gesucht und mit ihnen gechattet werden. Die Kontaktaufnahme ist allerdings nur dann möglich, wenn man bereits mit dem jeweiligen Account vernetzt ist. Besteht diese Vernetzung nicht, müssen Mitglieder auf sogenannte “LinkedIn InMails” zurückgreifen, die nur von Premium-Mitgliedern versendet werden können. 

 

Also einmal in Kürze die Funktionen, die ein Basis-Paket mitbringt:

  • Profil erstellen, mit Professionals in Kontakt treten und ein Netzwerk aufbauen
  • 5 Vernetzungsanfragen gleichzeitig
  • Empfang (nicht Versand) unbegrenzter InMail Nachrichten
  • Speichern von 3 Suchen gleichzeitig und Erhalt wöchentlicher Such-Alarme
  • Sichtbarkeit der letzten fünf Personen, die das eigene Profil besucht haben
  • Einsicht, wer die 10 am meisten geklickten Personen in Ihrem Netzwerk sind und welche die fünf Personen über und unter Ihrem Rang auf dieser Liste sind.

 

Die LinkedIn-Premium-Pakete

Tatsächlich bietet LinkedIn verschiedene Premium-Pakete an. Praktisch, denn: Diese sind auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Nutzer:innen angepasst. Dazu aber später mehr. Hier soll es zuerst um die zwei unterschiedlichen Basis-Premium-Accounts gehen. Das sind der Premium-Essentials-Tarif und der Premium-Business-Tarif. Für die Tarife fallen unterschiedliche Kosten an. Die LinkedIn Premium-Essential Version kostet aktuell 10 Euro im Monat oder 99 Euro pro Jahr. Mit dieser Version lassen sich alle Profilbesucher:innen sehen und bis zu fünf Nachrichten an Nicht-Kontakte verschicken. Zusätzlich haben Premium-Essentials-Mitglieder Vorteile bei  Bewerbungen. Sie stehen auf der Bewerbungslisten ganz oben und können sich außerdem mit ihrer Konkurrenz vergleichen. 

 

Bei der Premium-Business-Version fallen Kosten in Höhe von 44 Euro im Monat an. Mitglieder mit diesem Feature können 15 InMails pro Monat verschicken, Profilbesucher:innen sehen, ohne Limit Personen suchen und an Online-Videokursen teilnehmen. Hier sind außerdem alle Vorteile der Essential-Version inbegriffen.

 

Unabhängig von diesen beiden Versionen bietet LinkedIn noch andere Modelle an, die sich besonders für eine präzise Zielsetzung eignen. Zum einen gibt es das Premium-Career-Modell, welches den Nutzer:innen Einblicke in Stellenanzeigen gewährt und Vorteile bei Bewerbungen verspricht. Das Sales-Navigator-Professional-Modell ist auf die Ansprache und Organisation möglicher Leads ausgelegt. Und schließlich gibt es noch das Modell-Recruiter-Lite. Dieses ermöglicht insbesondere die Suche geeigneter Kandidat:innen für das eigene Unternehmen. Hier findet sich auch ein tabellarischer Überblick der Modelle.

Wann lohnt sich ein LinkedIn-Premium-Paket für mich? 

Diese Frage kann natürlich jede:r am besten selbst entscheiden. Ausschlaggebend ist die Zielsetzung, die Sie mit Ihrem Profil verfolgen. Dabei hilft es aber sich die folgenden Fragen zu stellen: 

 

  • Möchte ich neue Mitarbeiter:innen rekrutieren?
  • Möchte ich mithilfe von LinkedIn neue Leads erzielen?
  • Ist es mein Ziel, LinkedIn als primäre Verkaufsplattform einzusetzen?
  • Wird LinkedIn mir eine bessere Ansprache meiner Zielgruppe ermöglichen?

 

Wenn Sie eine dieser Fragen mit “Ja” beantworten können, dann ist es eventuell an der Zeit auf eine andere passende Premium-Version zu wechseln. Wenn Sie Lust haben, können Sie auch uns auf LinkedIn besuchen und so stets auf dem neusten Stand bleiben.

 

An den Anfang scrollen