Überspringen zu Hauptinhalt

Bahngeschichten schreiben Geschichte: Content Marketing Grand Prix für Virtual Identity

Im Mittelpunkt der "Gleisgeschichten" stehen Charaktere, die beruflich wie privat leidenschaftliche Bahnliebhaber sind und ihre persönlichen Bahnmomente teilen wollen. Vom blinden Bahnfotografen Roland Spöttling bis hin zu Gabriele Wächter, der guten Seele vom Bahnhof Baden – die Videoproduktionen von Virtual Identity erzählen persönliche Geschichten aus der Welt des Schienenverkehrs – emotional und humorvoll.

Gleisgeschichten: eine preisgekrönte Content-Marketing-Kampagne der Digitalagentur Virtual Identity.

Wien/Hamburg, 08.05.2019. Virtual Identity (VI) freut sich mit seinem Kunden ÖBB über den Gewinn des Grand Prix beim Best of Content Marketing Award für die „Gleisgeschichten„. Die Content-Marketing-Kampagne für die Österreichischen Bundesbahnen setzte sich gegen knapp 700 Mitbewerber aus Europa durch und wurde von der Jury in der Kategorie „Bewegtbild Non-Fiction“ ausgezeichnet.  

Persönliche Momente von Bahnliebhabern 

Im Mittelpunkt der „Gleisgeschichten“ stehen Charaktere, die beruflich wie privat leidenschaftliche Bahnliebhaber sind und ihre persönlichen Bahnmomente teilen wollen. Vom blinden Bahnfotografen Roland Spöttling bis hin zu Gabriele Wächter, der guten Seele vom Bahnhof Baden – die Videoproduktionen von Virtual Identity erzählen persönliche Geschichten aus der Welt des Schienenverkehrs – emotional und humorvoll.

Managing Director Amir Tavakolian, der zusammen mit Ingrid Gogl, Leiterin Digital & Brand Communication bei den ÖBB, in Hamburg den Preis für die Agentur persönlich entgegennahm: „Der Grand Prix ist eine tolle Anerkennung für das ganze Team. Dass es die ÖBB geschafft haben, Menschen und Geschichten im Unternehmen zu entdecken, die wir für die Marke sprechen lassen können, war eine ideale Basis für das, was ich unter gutem Content Marketing verstehe: Unternehmenskommunikation, die nicht direkt verkaufen will, sondern mit markennahen Themen emotionales Beziehungsmanagement zwischen Marke und Zielgruppen ermöglicht.“

Ingrid Gogl: „Mit den Gleisgeschichten stellen wir immer wieder unter Beweis, wie sehr wir als ÖBB Menschen auch abseits der Gleise bewegen. Dafür holen wir Menschen mit besonderer Leidenschaft zur Bahn vor den Vorhang und lassen sie ihre Geschichten erzählen. Die ÖBB spielen im Leben vieler Menschen eine wichtige Rolle. Sei es als Arbeitgeber, Mobilitätsanbieter oder in der Freizeit als Hobby. Was uns alle verbindet ist die Leidenschaft. Gerade im Content Marketing ist es uns wichtig, diese echten Momente zu zeigen und Geschichten vor den Vorhang zu holen, die überraschen, berühren und Lust auf die ÖBB machen.“

Hier einige Stimmen aus der hochkarätigen Jury, deren Mitglieder die Arbeit einstimmig mit der Bestnote bewerteten:

Harald Gasper, Serviceplan: „Es gibt manchmal Filme, da wird etwas gesucht und aufgepfropft. Hier ist es genau umgekehrt: Das ist voll aus der Marke heraus. Die ÖBB haben Geschichten gefunden, sie wurden fantastisch inszeniert und sie mit einem trockenen Humor erzählt. Ganz ehrlich: Wir freuen uns auf eine neue Staffel und mindestens 100 weitere Episoden.“

Frieder Sandel, Siemens: „Die Serie ist extrem authentisch, ohne die Menschen, die ja teilweise etwas skurill sind, vorzuführen. (…) Die Menschen bleiben einem im Gedächtnis.“

Rita Kovacs (Swissfilm Association) „Wer bewegt, der ist bewegend, emotional, warm. Eine Liebesgeschichte. Ich werde in Zukunft nur noch mit den ÖBB fahren.“

Pressematerial:

Einreichvideo: https://youtu.be/wPU_6szTVF8

Der blinde Bahnfotograf: https://www.youtube.com/watch?v=2qwqVYJRd8I

Video-Jury-Kommentare können Sie hier herunterladen.

Ein Pressebild zu den Bahngeschichten finden Sie hier.

Fotos vom Kongress/OMR und der Preisverleihung gibt es unter:

https://bit.ly/304U4tW (Credit: CMF / Duygu Bayramoglu)

Wenn Sie darüber hinaus Fragen haben oder an einem Gespräch mit den Machern der Kampagne interessiert sind, freuen wir uns auf ihre Nachricht. 


Über Virtual Identity
Virtual Identity verbindet Marken und Unternehmen mit der vernetzten Gesellschaft. Die 1995 gegründete Agentur entwickelt webbasierte Lösungen für das Management von Marken. Virtual Identity beschäftigt rund 170 Mitarbeiter in Freiburg, München und Wien. Zu den Kunden zählen unter anderem Allianz, BMW, MINI, die Österreichischen Bundesbahnen, Huawei, Infineon, Lufthansa, MAN, Osram, Roche sowie Siemens und SPAR. http://www.virtual-identity.com


Pressekontakt
Linus Kurtenbach 
pr://ip – Primus Inter Pares

Neubrückenstraße 12-14
48143 Münster
T +49 (0) 251 9829 8904
kurtenbach@pr-ip.de

An den Anfang scrollen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen