+49 251 98298900 info@pr-ip.de

Welchen Stellenwert haben Ideenkonferenzen wie TEDxMünster?

Bereits seit 2010 engagiere ich mich im Umfeld der TEDx Konferenzen – das sind lokale Ableger der interdisziplinären globalen Ideenkonferenz TED. TED steht für „Technologie“, „Entertainment“, „Design“ und verfolgt seit den 80er Jahren das Ziel, Wissensträger aus unterschiedlichen Disziplinen mit ihren zukunftsfähigen Ideen auf die Bühne zu bringen. Über die Jahre haben es die Initiatoren, allen voran Chris Anderson, geschafft, die weltweit größte Bildungsplattform aufzubauen – mit u.a. mehr als neun Millionen Abonnenten bei YouTube. Für unterschiedliche Konferenzformate und Plattformen im Bildungsbereich ist TED so zur wichtigsten Pausvorlage geworden.

Ich selbst hatte bereits einige Jahre die sogenannten TED Talks im Internet verfolgt, als ich 2010 von meinem alten Wegbegleiter Ossi Urchs angeprochen wurde. Er suchte seinerzeit nach unterstützern für eine der ersten lokalen Ableger, TEDxRheinMain. Diese TEDx Konferenzen verfügen bis heute über eine (kostenlose) Lizenz, die sicherstellen soll, dass sich die Organisatoren der Idee und dem Geist der TED Konferenzen verpflichtet fühlen. In Deutschland und überall in der Welt werden seitdem solche Ideenkonferenzen durchgeführt. Bei der ersten TEDxRheinMain kamen so prominente Redner wie Prof. Dr. Gunter Dueck oder Prof. Wolfgang Henseler zu Wort, aber eben auch unbekanntere, jedoch umso versiertere Ideengeber. Wenige Monate später erfuhr ich dann, dass auch in meiner Wahlheimat Münster bereits eine TEDx-Lizenz existierte. Als Universitätsstadt bietet Münster meiner Meinung nach den perfekten Nährboden für diese interdisziplinäre Ideenkonferenz.

Leidenschaft für die Kraft der Ideen

Seit 2013 gilt es also diese Ideen, die von Wissenschaftlern, aber auch von engagierten Einzelpersonen kommen, in Münster einzusammeln, zu bewerten und sichtbarer zu machen. Das Team besteht aus Freiwilligen, die sich mit viel Herzblut und ehrenamtlich diesem Gedanken verschrieben haben. Unser Anspruch ist es seit Beginn, nicht nur kraftvolle Ideen aus der Region zu inszenieren und weltweit bekannter zu machen, sondern auch Menschen zu finden, die ihre Ideen in die Domstadt tragen, Denkweisen aufbrechen und neue Perspektiven auf aktuelle und künftige Herausforderungen liefern. Wir haben einige Zeit gebraucht, um dieses Selbstverständnis auch Partnern, Unterstützern und einer wachsenden Teilnehmerschar, die zu Beginn reichlich wenig mit „TEDxMünster“ anfangen konnte, einzupflanzen. Die Saat geht auf. Dazu braucht es Geduld, Beharrlichkeit und den Willen, immer wieder das eigene Anliegen klarzumachen – sehr hilfreich ist hier der Aschendorff Verlag, der TEDxMünster über die Westfälischen Nachrichten begleitet. Aber auch andere Medien berichten inzwischen über unser Treiben.

Denken. Bestimmt. Handeln.

Unsere Partner nehmen diese Impulse auf. Ideenworkshops mit und für unsere Partner, der direkte Austausch und die Vernetzung zwischen Sprechern, Teilnehmern und den Beteiligten untereinander, sorgt dafür, dass Ideen nicht verpuffen, sondern aufgegriffen und zu besseren Ergebnissen geführt werden als es sich die ursprünglichen Impulsgeber erhofft haben. Das ist die schönste Bestätigung für unser ehrenamtliches Engagement und weitaus wichtiger als das  überragende Feedback, das wir nach den Konferenzen erhalten. Es sind eben nicht nur technologieaffine Unternehmen wie die Fiducia & GAD IT AG, Nicos AG, shopware AG, Dr. Schengber & Friends GmbH oder Bildungseinrichtungen wie die Westfälische Wilhelms Universität und die FH Münster, die von der Strahlkraft der Veranstaltung und der damit verbundenen Community nach innen wie außen profitieren. Es sind auch traditionelle Unternehmen wie die Hengst SE & Co. KG, die LBS oder Westaflex Industries, die bewusst nach neuen Impulsen für ihre Mitarbeiter und Partner und damit letztlich für ihr eigenes Geschäftsmodell und die Grundlagen der Zusammenarbeit in und zwischen Unternehmen suchen. So wird aus dem viel beschworenen „Think different!“ das noch wichtigere „Act different!“.

Das wertvollste Kapital von Unternehmen: Menschen und Ideen!

Nachhaltigkeit und Mitarbeiterinitiative lässt sich nicht verordnen. Beides muss gelebt werden. Denn beides ist entscheidend für die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen und Organisationen. Unternehmen leben von den Ideen ihrer Mitarbeiter. Der Erfolg dieser Ideen steht und fällt mit der Adaptionsfähigkeit von Systemen und der damit verbundenen Innovationsgeschwindigkeit. Wird das Engagement aller Beteiligten im Umfeld von TED, TEDxMünster und vergleichbaren Formaten richtig verstanden und umgesetzt, kann daraus eine Art permanenter Taktgeber werden. Nicht mehr, aber eben auch nicht weniger. Grund genug für mich, meine Mitstreiter und unsere Partner weiterzumachen. Und ganz nebenbei darf ich das persönlich als eine Art Hommage an den leider 2014 viel zu früh verstorbenen „Minister of Tomorrow“ Ossi Urchs verstehen, der hier noch einmal erklärt, warum er als einer der ersten TEDx nach Deutschland gebracht hat:

Christoph Salzig

Gründer, Inhaber, Mastermind und Backbone. Kommunikationswissenschaftler, M.A. Interpreter of Digital Business. War BVDW-Pressesprecher von 2001 bis 2008. Ist Berater, Moderator, Referent, Seminarleiter, Coach und Mitglied beim 1. FC Köln.

Schreibe einen Kommentar